In jedem Alter in die richtige Position: Feste Zahnspangen bewegen die sichtbare Zahnkrone und die Zahnwurzel.

Deshalb eignen sich die festsitzenden Systeme für eine Zahnkorrektur bei Kindern, Jugendlichen und auch bei Erwachsenen.

Festsitzende Zahnspangen bestehen in der Regel aus drei Teilen:

  • Brackets: Sie sitzen fest auf dem Zahn. An ihnen verankern wir Metallbögen und Gummis. Je nachdem, wie wir sie ausrichten, können wir damit jeden Zahn individuell korrigieren.
  • Bänder: Die Backenzähne korrigieren wir mit Bändern, die den Zahn komplett umschließen. Je nach Situation kann auch an den Seitenzähnen mit Brackets gearbeitet werden.
  • Metallbogen und Gummis: Der Metallbogen führt die Zahnkorrektur. Wir verankern ihn an den Brackets. Zusätzlich können wir mit Gummis obere und untere Zähne verbinden.

In der Regel kleben wir die Brackets auf die Vorderseite des Zahns. Bei der sogenannten Lingualtechnik befestigen wir sie auf der Innenseite.

FAQ: Unsere Antworten auf häufige Fragen zu festen Zahnspangen

Welche Brackets gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Brackets, die sich in Material oder Technik unterscheiden. Die klassische Zahnspange besteht aus Metallbrackets. Die gibt es auch als Mini-Brackets – etwas kleiner und unauffälliger. Wenn Sie es noch dezenter wünschen, bieten wir zahnfarbene Keramikbrackets an. Selbstligierende Brackets kommen ohne (Gummi-)Ligaturen aus. Das ermöglicht einen höheren Tragekomfort.

Welche Bracket-Variante für Sie infrage kommt, besprechen wir bei einer ersten Untersuchung in unserer Praxis.

Verursachen feste Zahnspangen Karies?

Eine gründliche Zahnpflege und eine regelmäßige Prophylaxe sind Pflicht während der Therapie mit einer festen Zahnspange. Sie sollten Zähne und Zahnspange nach jeder Mahlzeit reinigen, damit sich keine Essensreste in den Brackets verfangen.

Wir zeigen Ihnen oder Ihrem Kind, wie Sie Zahnbürste, Interdentalbürstchen und Zahnseide so einsetzen, dass Karies keine Chance hat. Zusätzlich besteht die Option, dass wir die Zähne versiegeln. Näheres erklären wir Ihnen gerne bei Ihrem ersten Termin.

Was tun, wenn die Zahnspange unangenehm drückt?

Gerade zu Beginn oder wenn wir die Zahnspange neu einstellen, kann es unangenehm drücken an den Zähnen. Häufig legt sich das nach einer kleinen Eingewöhnungszeit. Essen Sie bis dahin vornehmlich weiche Speisen. Manchmal hilft es, einen Eiswürfel zu lutschen oder ein Glas kaltes Wasser zu trinken, um das Druckempfinden zu lindern.

Falls das unangenehme Gefühl länger als 3 Tage anhält, rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin.